Regeln zum Skifahren

 

FIS-Verhaltensregeln für sicheres Ski-Vergnügen auf der Piste

Für einen sicheren Ski- und Snowboardspaß auf der Piste

Die FIS-Regeln sind der Maßstab für ein verantwortungsbewusstes Verhalten auf der Skipiste. Sie haben zum Ziel, Unfälle auf Skipisten zu vermeiden.
Die FIS-Regeln gelten für alle Skifahrer und Snowboarder.

Jeder Skifahrer und Snowboarder ist verpflichtet, diese Regeln zu kennen und einzuhalten. Wer unter Verstoß gegen die FIS-Richtlinien einen Unfall verursacht, kann für die Folgen zivil- und strafrechtlich haftbar gemacht werden. Daher werden diese im Folgende kurz erläutert.

1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer und Snowboardfahrer

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen. 

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4. Überholen

Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren und Anfahren und hangaufwärts Fahren

Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Skiabfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich wieder freimachen. 

7. Aufstieg oder Abstieg

Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen. 

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisation beachten.

9. Hilfeleistung

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.
 
Quelle: Deutscher Skiverband

***********************************************
Unfallkunde und Erste Hilfe beim Schneesport
Sollte es trotzdem einmal zu einem Unfall kommen, ist schnelle und richtige Hilfe essentiell, denn im Ernstfall kann durch die Erstversorgung ein Menschenleben gerettet werden.
Dazu gehören insbesondere das Absetzen eines Notrufs, die Absicherung der Unfallstelle und die richtige Betreuung der Verletzten.

Notruf mit der europäischen Notrufnummer 112
Weitere Präventionsmaßnahme:
Die richtige Ausrüstung für den Wintersport aus dem Sportfachgeschäft